Kontakt

SOS - Erste Hilfe

Liebe Patienten, liebe Eltern,
hier haben wir Ihnen unsere Tipps für den Notfall zusammengestellt. Selbstverständlich können Sie uns während unserer Sprechzeiten jederzeit anrufen, wenn Sie oder Ihr Kind akute Beschwerden haben, Tel: 03994 – 63 14 06.

Zahnärztlicher Notdienst

Bitte wenden Sie sich am Wochenende und an Feiertagen bei akuten Notfällen an den zahnärztlichen Notdienst. Den diensthabenden Zahnarzt erfahren Sie im Nordkurier (Ausgabe Mecklenburger Schweiz).

Captcha aktualisieren

* Pflichtfelder

Ein Bracket hat sich gelöst

Wenn sich das Bracket nur von der Zahnoberfläche abgelöst hat, aber noch fest mit dem Behandlungsbogen verbunden ist, entfernen Sie es nicht. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns, damit wir es wieder befestigen können.

Hat es sich vollständig von Zahn und Behandlungsbogen gelöst, nehmen Sie es heraus. Bei Ihrem nächsten Termin setzen wir es wieder ein.

Der Behandlungsbogen hat sich gelöst

Sie können versuchen, den Behandlungsbogen wieder in die Brackets einzufügen. Sprechen Sie zur Kontrolle in jedem Fall einen neuen Termin ab.

Das Ende des Behandlungsbogens hat sich verbogen oder ist gebrochen

Biegen Sie den Behandlungsbogen vorsichtig um, damit er Sie nicht stört. Sie erhalten von uns ein spezielles Schutzwachs. Decken Sie damit die betreffende Stelle ab, damit Ihr Zahnfleisch und die Mundschleimhaut nicht verletzt werden. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns – wir können den Schaden schnell beheben.

Es kommt nach der Anpassung der Zahnspange zu Beschwerden

Wenn die Zahnspange neu eingesetzt oder nachgezogen wird, sind leichte Beschwerden normal. Es kommt oft zu einem unangenehmen Druck- bzw. Zuggefühl. Leichte Reizungen der Mundschleimhaut („wunde Stellen“) sind anfangs nicht ungewöhnlich. Sie vergehen aber nach wenigen Tagen. Um die Heilung der Mundschleimhaut zu beschleunigen, können Spülungen mit abgekühltem, zuckerfreien Kamillentee helfen. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns, wenn die Beschwerden nach etwa einer Woche nicht vergangen sind.

Es ist zu einem Zahnunfall gekommen, zum Beispiel durch eine Sportverletzung

Suchen Sie schnellstens unsere Praxis oder eine unserer Kolleginnen in der zahnärztlichen Praxisgemeinschaft Malchin bzw. Ihren Hauszahnarzt auf, damit die Verletzung behandelt werden kann. Wenn ein Kollege die Verletzung versorgt hat, melden Sie uns den Unfall. Wir werden überprüfen, ob die Zahnspange noch intakt ist oder korrigiert werden muss.

Die herausnehmbare Zahnspange drückt

Geringfügige Beschwerden direkt nach der Anpassung der Zahnspange sind normal und vergehen in der Regel nach wenigen Tagen. Schmerzt oder drückt die herausnehmbare Zahnspange allerdings länger, sollten Sie rasch einen Termin mit uns vereinbaren. Wir sehen uns die Druckstelle an und korrigieren gegebenenfalls die Zahnspange.

Der Kunststoff der Zahnspange ist gebrochen

Die Zahnspange ist heruntergefallen und hat jetzt einen Riss? Sie kann weitergetragen werden, wenn sie weiterhin passt, keine scharfen Kanten aufweist und die Drahtelemente nicht verbogen sind. Vereinbaren Sie in jedem Fall einen Termin mit uns. Oft ist es übrigens nicht notwendig, die Zahnspange auszutauschen, sondern sie kann noch repariert werden.

Die Zahnspange ist verlorengegangen

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis, damit wir eine neue Zahnspange anpassen können. Die Zahnspange muss unbedingt kontinuierlich getragen werden, denn sonst verschlechtert sich die Fehlstellung wieder.

Ein Aligner ist gebrochen

Die Zahnschiene ist nur angerissen, aber nicht komplett durchgebrochen? Tragen Sie sie weiter, sofern die Zahnschiene keine scharfen Kanten aufweist. Vereinbaren Sie am besten einen Termin in unserer Praxis. Wir prüfen, ob eine Neuanfertigung der entsprechenden Schiene notwendig ist.

Die Zahnschiene ist verlorengegangen

Kommen Sie zu uns, damit wir sie gegebenenfalls ersetzen können. In der Zwischenzeit sollten Sie die vorherige Zahnschiene weiter tragen.

Der Zahn ist ausgefallen

Waschen Sie den Zahn nicht ab und fassen Sie ihn auf keinen Fall an der Wurzel an. Die Zahnwurzel ist mit einer empfindlichen Haut überzogen. Sie sollte so wenig wie möglich beschädigt werden, damit der Zahn wieder gut anwachsen kann. In der Praxis wird er desinfiziert und gereinigt, bevor er wieder eingesetzt wird.

In der Zwischenzeit sollte der Zahn unbedingt in einer geeigneten Lösung aufbewahrt werden. Wenn Sie jüngere Kinder haben, lohnt sich die Anschaffung einer Zahnrettungsbox, die Sie in Apotheken erhalten. Sie können den Zahn alternativ in ein sauberes Gefäß mit einer sterilen Kochsalzlösung legen. Sie haben nichts davon zur Hand? Nehmen Sie frische kalte H-Milch.

Je eher der Zahn wieder eingesetzt wird, umso besser sind die Aussichten, dass er anwächst und erhalten bleiben kann. Kommen Sie sofort zu uns bzw. fahren Sie zu Ihrem Zahnarzt oder zum zahnärztlichen Notdienst.

Der Zahn ist abgebrochen

Waschen Sie das Bruchstück vorsichtig in klarem Wasser und bewahren Sie es in steriler Kochsalzlösung oder notfalls in frischer kalter H-Milch auf. Kommen Sie anschließend sofort zu uns oder gehen Sie zu Ihrem Zahnarzt. Fahren Sie an den Wochenenden oder außerhalb unserer Sprechzeiten zum zahnärztlichen Notdienst. Sie erfahren ihn im Nordkurier (Ausgabe Mecklenburger Schweiz). Oft kann das Bruchstück noch mit Spezialkleber wieder angeklebt werden. Ansonsten wird der Zahn mit einer Füllung bzw. Krone versorgt.