Kontakt

Bleaching

Das Bleaching umfasst mehrere Methoden zur Zahnaufhellung. Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurden Zahnaufhellungen durchgeführt. Aber erst seit einigen Jahren gibt es effektive und gleichzeitig zahnschonende Bleachingverfahren.

Kaffee, Rotwein, Tabak – Ursachen für gelbliche Zähne

Die Zahnfarbe ist teils genetisch bedingt: Viele Menschen haben von Natur aus keine strahlendweißen Zähne. Teils spielen die Lebensgewohnheiten eine Rolle: Wenn Sie rauchen, Rotwein, Kaffee, schwarzen Tee trinken oder häufig andere färbende Lebensmittel zu sich nehmen, hat das einen Einfluss auf die Zahnfarbe. Dasselbe gilt für einige Medikamente. Je älter man wird, desto dunkler wirken die Zähne, weil der Zahnschmelz dünner wird und das gelbliche Dentin durchscheint.

Gesundheitliche oder funktionale Nachteile hat eine dunklere Zahnfarbe übrigens nicht, sofern die Farbveränderung nicht von Zahnbelägen oder Karies ausgeht.

Mit einem Bleaching erreichen wir meist eine wesentlich hellere Farbe der Zähne. Um wie viele Nuancen die Zähne aufgehellt werden können, ist dabei von den individuellen Voraussetzungen sowie dem eingesetzten Mittel abhängig.

Alle Methoden funktionieren dabei nach einem ähnlichen Prinzip. Der Zahnschmelz wird mit einem Aufhellmittel in Kontakt gebracht, das Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid enthält. Wichtig ist, dass die Zahngesundheit vorher überprüft wird. Denn Zähne, die beispielsweise Risse oder eine unbehandelte Karies aufweisen, dürfen nicht damit in Kontakt kommen.

Vier Methoden für hellere Zähne

Bei der professionellen Zahnreinigung werden alle harten und weichen Zahnbeläge entfernt, darunter auch Ablagerungen von Kaffee, schwarzem Tee oder Nikotin. Dadurch erhalten die Zähne ihre natürliche Zahnfarbe zurück. In vielen Fällen bringt diese Prophylaxemaßnahme bereits eine ausreichende Aufhellung.

Beim externen Bleaching in unserer Praxis wird ein Gel auf die Zähne aufgetragen. Das Zahnfleisch wird zuvor sorgfältig geschützt. Nach etwa ein bis zwei Stunden sind die Zähne aufgehellt. Dieses Verfahren kann bei hartnäckigen Verfärbungen erneut durchgeführt werden.

Beim Home-Bleaching führen Sie die Aufhellung weitgehend zu Hause durch. In unserer Praxis fertigen wir Ihnen eine Zahnschiene an, die mit dem Aufhellgel gefüllt und mehrere Tage lang jeweils einige Stunden getragen wird. Wir zeigen Ihnen, wie Sie vorgehen und worauf Sie achten müssen.

Das interne Bleaching wird durchgeführt, wenn sich ein wurzelkanalbehandelter Zahn, der eine Füllung trägt, verfärbt hat. Dazu wird die Füllung teilweise oder ganz entfernt. Das Aufhellgel wird in den Zahn (= intern) gegeben und verbleibt dort etwa eine Woche. Falls notwendig, kann das Verfahren mehrmals durchgeführt werden. Anschließend wird der Zahn mit einer neuen Kunststofffüllung oder einem Keramikinlay versorgt.

Das interne Bleaching bietet sich vor allem bei den Schneidezähnen an, weil dort Verfärbungen besonders unschön aussehen. Sofern der Zahn noch eine gute Substanz aufweist, ist ein internes Bleaching eine gute Alternative zu einer Überkronung des Zahns.

Da ein Bleaching eine rein ästhetische Maßnahme ist, gehört es nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Wir beraten Sie gern zu den Kosten!